..:::S::H::A::K::U::F::A::..

Samstag, 29. November 2014

blu TV Dokumentation "Inside HoGeSa"

Donnerstag, 27. November 2014

Bei der Feige und dem Ölbaum + + +

Montag, 24. November 2014

Was sagt die Bibel über Mohammeds Allah?

Lassen Sie sich einmal auf das Gedankenexperiment ein: Was wäre, wenn Mohammed kein religiöser Spinner gewesen wäre, der unter einer Psychose gelitten hat, sondern wirklich Kontakt mit übersinnlichen Mächten gehabt hätte – wo müssten wir ihn dann im christlichen Kontext einordnen? [Weiter]
(Von Iuvenal)

Video: “Der gespaltene Islam"

 
 Mohammedaner bringen nicht nur korankonform “Ungläubige” um, sondern metzeln auch untereinander. Da sich Sunniten und Schiiten seit 1400 Jahren über die Nachfolge des “Propheten” Mohammed streiten, bezichtigen sie sich gegenseitig als “Ungläubige” und haben somit auch untereinander die Legitimation zum Töten. Dieses Video dokumentiert das Islam-interne Abmurksen.

Sonntag, 23. November 2014

Kenia: Boko Haram-Moslems töten 28 Businsassen, die den Koran nicht lesen konnten

Islam bedeutet Friedhof. Täglich. Heute in Kenia: Gläubige Mohammedaner der islamischen Terrorbande Al-Shabaab überfielen im Nordosten einen Bus, entführten ihn zur somalischen Grenze, sortierten dort wie an einer Art Auschwitz-Rampe die Fahrgäste aus, die nicht aus dem Koran vorlesen konnten und erschossen die vermuteten “Ungläubigen”. In dem Wissen, den Befehl ihres Gottes Allah ausgeführt zu haben, der auch laut Koran höchstselbst den Tod mit ihren Händen ausführte. Insgesamt 28 bedauernswerte Kenianer, darunter sieben Frauen, bezahlten mit ihrem Leben dafür, dass es die zivilisierte Menschheit seit 1400 Jahren bis heute nicht geschafft hat, diese Killer-Ideologie entweder zu entschärfen oder von diesem Planeten zu verdammen. 
(Von Michael Stürzenberger) [Mehr>>>]

Journalistenwatch: Die vier Stufen des Mainstream-Terrors gegen Freiheitskämpfer

Das Schema „F“ wird – nach Absprache – von allen wichtigen Organen, die das herrschende System als Angriffswaffen gegen den Bürger einsetzen kann- angewandt. Von Politik, Medien, Wirtschaft, Erziehung und Sicherheit. Für die Drecksarbeit ist dann die so genannte “Antifa” zuständig. Man will sich ja schließlich nicht die Hände schmutzig machen. Es geht darum, die Gesinnungs- und Meinungshoheit bei den fünf Tot-Schlagworten, die die Gesellschaft von heute beeinflussen und verändern, zu behalten: Islamisierung, Asylmissbrauch, Kriminalität, Armutseinwanderung und Gendermainstream. Das Schema „F“ geht nach einem streng regulierten Stufenplan vor:

Weil bald Weihnacht ist + + +

Denn dies ist Verstand, bezeugt durch den Geist

Strategisch betrachtet wird es geschehen, daß mein Wirken im Kreis der Zeit nicht unbeobachtet bleiben wird. Es sind die Gezeitenströme die ich für mich entdeckt habe, nach meinen Erfordernissen zu ordnen und auch wissentlich zu beeinflussen gedenke. Die Absicht liegt darin begründet, um es mit dem Wetter zu vergleichen, daß mein Bemühen darin besteht, gewisse, geheime Räume zu schaffen in denen ich auserwählte Seelen darin beschützend in unversehrter Obhut zu halten. Nochmals möchte ich erwähnen, daß ich stets zuvor an jenen Orten befand, noch bevor der Mensch die besagten Orte erreichten. Und ich geh noch einige Schritte voraus, um den Menschen zu sagen, daß ich es bin, Technologien zu schauen, noch bevor der Mensch sie erfunden geglaubt. Also folglich, bin es auch ich, die noch nicht entdeckten Technologien für meine Zwecke und Vorhaben, vor den Menschen zu gebrauchen. Angemerkt soll natürlich auch, um es noch interessanter zu gestalten, daß ich schon sehr wohl seid gut Zwei Jahrzehnt, bewußt von dieser schönen Eigenschaft gebrauch mache. Erinnert der Mensch sich noch an den Moment, bevor er in seinen Körper sprang, noch bevor er geboren in diese Welt? Erinnert sich der Mensch noch an den einen kurzen Augenblick, als er geboren und schaute sein inneres Wesen den Engel der ihn begleitet?

Das lebendige Wort wurde voraus geschickt, um den lebendigen Geist zu bezeugen, zu bezeugen die Drei, weshalb der Mensch als sein Ebenbild zu betrachten gleicht, denn wahrlich der Mensch besteht aus der selbigen Summe Drei, Körper, Geist und Seele. Wer Verstand hat, versteht dieses; nicht die Schuld war es, daß der erste Mensch von der verbotenen Frucht kostete, sondern, weil er seine Schuld leugnete und sich versucht fand die Schuld von sich, auf die Schlange deutete. Und so geschah es, noch bevor Kain seinen Bruder Abel erschlug ein Fluch voraus geschickt wurde, noch bevor der erste Mensch des Garten Eden verwiesen wurde. Und noch eines möchte ich erwähnen, was Moses eigentliche Schuld betraf; denn es verhielt sich genau so, daß  Moses mit dem Schwerte die zwei sich liebenden Männer durchbohrte, und nicht wie angenommen, weil sie sich liebten, nein, weil sie es in den Hauptzelt in dem sich die heilige Lade befand, auf geheiligten Boden stand. Als Moses beide Körper durchstieß mit dem Schwerte, so floß unschuldiges Blut auf geheiligten Boden, so das dieser entheiligt wurde. Dies erkannte Moses sofort und warf sich zu Boden, indem er seine tiefe Schuld vor den Lebendigen Gott bezeugte. Denn dies ist Verstand, bezeugt durch den Geist, und so wurde ihm augenblicklich vergeben.

Also folglich, wenn Menschen ihren niedrigsten Instinkten folgend Menschen schlachten und sagen; „Wir töten nicht, Allah tötet durch unsere Hände Taten“, so leugnen sie ihre eigene Schuld, ihr unheiliges Werk. Und so trifft sie der Fluch der vorausgeschickt, noch bevor die Zeit vom Menschen für Linear erfunden. Folglich auch, und es ist bestätigt, daß sie dadurch Allah leugnen und den Propheten verachten, denn sie lügen und meinen das Allah ein Lügner sei. Und so bewahrheitet es sich das die Schlange den Menschen nicht verführt, es ist die Erkenntnis die Herzen der Menschen zu schauen und zu prüfen. Denn so der Mensch sich für den Pfad des Blutes entscheidet, so leugnet er seine eigene Schuld und wird so in dem vorausgeschickten Fluch gebunden und fest geschrieben.
*** ANONYM ***

Freitag, 21. November 2014

Kein Bock auf Terror ! + + +

(Anti)-Faschistische Haß Aktion

Donnerstag, 20. November 2014

Wenn Christkind betet + + +

Globallizensis

Rhonheimer: Interreligiöser Dialog eine Illusion

Ich denke nämlich, dass es sich bei diesem interreligiösen Dialog um eine Illusion handelt. Zumindest wenn man damit bezweckt, zu theologischer Gemeinsamkeit oder einem gemeinsamen »Weltethos« zu gelangen. Obwohl der Islam monotheistisch ist und an einen barmherzigen Gott glaubt, der allerdings nur für Muslime barmherzig ist, ist der Islam aufgrund seines Menschen- und Gottesbildes doch die absolute Antithese zum Christentum.
Wir scheinen, gerade weil sogar Jesus und Maria im Koran auftauchen, sehr nah beieinander zu sein, doch da Jesus lediglich als Prophet und nicht als Messias angesehen wird, liegen wir doch sehr weit auseinander. Der Islam ist nicht eine Religion, die Jesus Christus nicht kennt. Sondern eine Religion, für die gerade wesentlich ist, Jesus als Erlöser des Menschen zu leugnen. Die zentrale christliche Glaubensaussage »Jesus ist Gottessohn, er ist Gott« ist für Muslime eine Blasphemie. Während es für uns Christen ein Riesenproblem ist, dass Jesus beim Islam durch den Propheten Mohammed ersetzt wird, der von Muslimen als der definitive Prophet Gottes verehrt wird. Nicht zu reden von anderen Verfälschungen der christlichen Wahrheit, die man im Koran finden kann, etwa wenn von der christlichen Trinität, angeblich bestehend aus Gott Vater, Jesus und Maria die Rede ist. Will man hier vorankommen, müssen Muslime bereit sein zuzugeben, dass der Koran auch Irrtümer enthält.
(Auszug aus einem Interview mit Professor Martin Rhonheimer, das ursprünglich in der Tagespost veröffentlicht wurde und vollständig auf dem Blog “Die Freie Welt” dokumentiert ist)

Martin Rhonheimer ist Professor für Ethik und politische Philosophie an der Päpstlichen Hochschule Santa Croce in Rom. Anfang September hat er in der Neuen Züricher Zeitung den Artikel “Gewalt und theologische Tradition im Islam – Töten im Namen Allahs” veröffentlicht, der faktenreich das “Islam-ist-Frieden”-Gesülze als Märchen entlarvt. PI berichtete hier.

Mittwoch, 19. November 2014

Der missverstandene Gott der Muslime

Der Münsteraner Theologe Mouhanad Khorchide könnte bald seinen Job verlieren. Grund: Seine "Theologie der Barmherzigkeit" 

In einem sozialwissenschaftlichen Studium, also in einem "Lesestudium", lernt man, wie zentral und entscheidend der erste Satz eines Textes sein kann. "Herr Khorchide, das, was Sie uns über den Islam erzählen, klingt sehr sympathisch!": Das ist der erste Satz im Buch vom Islamtheologen Mouhanad Khorchide "Islam ist Barmherzigkeit". Zusammen mit der Folgepublikation "Scharia – der missverstandene Gott" hat der aktuelle Leiter des Münsteraner Zentrums für Islamische Theologie (ZIT) einen Versuch unternommen, eine neue Theologie zu formulieren. Die von seinen Kritikern vielgeschmähte "Theologie der Barmherzigkeit" steht, so Khorchide, einer "Theologie der Angst und des Gehorsams" entgegen. [Weiter]

Dienstag, 18. November 2014

Der Dschihad Kult + + +

HOGESA + + +

Akif Pirinçci an Lamya Kaddor: Natürlich darf man den Islam hassen – wäre ja noch schöner!

Am Schluß ihres Wir-sollten-miteinander-quatschen-das-reicht-völlig-aus-Artikels kann sich die “Islamwissenschaftlerin” Lamya Kaddor, die ihr Einkommen auf Mittelschichtniveau bis jetzt fast zur Gänze mit deutschem Steuergeld bestritten hat, eine Drohung nicht verkneifen: “Unser sozialer Friede hängt am seidenen Faden. Wer den Frieden will, sollte nicht an diesem Faden ziehen.” Soll heißen, wenn ihr den Islam weiterhin hasst, kann ich für nix garantieren. [Weiter]

Montag, 17. November 2014

Sind Sie bereit, bereit für das Unbekannte ?

Sind Sie bereit, bereit für das Unbekannte, für eine neue Erfahrung die alles in Frage stellen könnte, was Sie bisher geglaubt gelesen zu haben. Was Sie jetzt lesen werden, wird ihr Bewußtsein verändern, denn hinter dieser vertrauten Realität, lauert das Unfaßbare. Hinter den Sichtbaren, verbergen sich geheimnisvolle Rätsel. Hinter den Augenscheinlichen liegt noch eine andere Wahrheit. Das Buch der Koran versetzt Sie in eine andere Welt jenseits aller Vorstellungskraft. Sie überschreiten die Grenze in die unbekannte Dimension.

Sonntag, 16. November 2014

FAZ nennt Hooligans eigentlich ‘Säue’

Die FAZ, die sich als Zeitung so was von toll vorkommt, ist in Wirklichkeit genauso schmierig und doppelzüngig wie die ganze “Qualitätspresse”. Kein Blatt oder Sender, auch sie nicht, kritisiert die offensichtliche Ungleichbehandlung, daß der angebliche “Rechtsstaat” den Hooligans Auflagen über Auflagen machte und sie in einen Hinterhof wegsperrte, während die roten Faschisten in ganz Hannover frei herumlaufen und randalieren durften. So liest man in der FAZ die positiv gemeinte Überschrift Nicht mehr als 3000 eingepferchte Hooligans! Einpferchen tut man aber Säue und Vieh. Genau das soll mit einem solchen Titel den Lesern ins Unterbewußtsein gedrückt werden. Die sind aber nicht so blöd, wie die FAZkes annehmen. Ein paar Reaktionen: [Weiter]

Hannover: Jemand sprach mit der Polizei

Jemand sprach mit der Polizei. Nach Hannover. Nachdem die Hooligans Frieden hielten, während die SAntifa den Krieg in die Straßen trug. Nachdem die Medien sich alles schöngelogen hatten. Krankenhausreif geschlagene Bürger zu kleinen Rangeleien der Antifa stilisierten. Ein zerstörtes Polizeifahrzeug unterschlugen und unzählige zerschlagene Scheiben zu erwähnen vergaßen. [Weiter]
(Von Iuvenal)

Stoppt die Islamesierung ! + + +

Freitag, 14. November 2014

# Robot

# Alien II

# ALIEN

# Star Wars Art - Alien

Donnerstag, 13. November 2014

Wenn Teufel tanzen + + +

Mittwoch, 12. November 2014

Kraftgewaltig bricht hervor sein listiges Wort, doch ohne Lügen, vielfach schneller, als das irdische Licht euch erscheint.

Ja welche Geister meinten sie, als sie sich betrübten, weil sie sie nicht erblickten, denn wisset wohl das es ihnen nicht gegeben den Engel den Begleiter zu schauen. Was meint ihr denn, weshalb Allah als Schatten an mein Ohr und flüsterte und stampfte donnernd, traten zwei Engel hervor, Angesicht auf Angesicht, einer im Schatten einer im Lichte des Mundes spricht. Denn Dschinn waren es nicht, auch nicht sind es dämonische Wesen, welch trügerische List, welch spaßiger Witz, lustiges Spiel das euch mit Blindheit geschlagen, in Dunkelheit euer Herz gehüllt. Fand denn Muhammad ein Wiederwort gegen den Engel der ihm hinterrücks umklammerte, fest im Griff seine Nieren mit langen Nägeln krallte?, nein, Muhammad verstand die Geister nicht, sah die anderen Engel nicht. Und höre nun, denn der Engel spricht nicht von dem unbekannten, spricht stets von dem, was der Geist von dieser Welt schon weiß. So wisset es nun, Muhammad erbrachte kein Wiederwort, vermochte nicht in die drei Bücher zu lesen die herabgesandt, hörte nicht das Auge das zu den Erwählten spricht aus dem reinen Stein. Was meint ihr wohl, warum Allah, dessen Namen ihr nicht kennt, sich mir leibhaftig offenbarte, zu mir zwei seiner Engel sandte. Und wir teilen, trennen nicht die Speisen in Rein und Unrein, wie ihr Menschen es mit den Menschen tut. Denn die Unheilstifter und Übertreter sagen; Allah würde töten durch des Menschen Hand, welch frevelhaftes Lügen das eure Herzen erdichtet haben. Habt nun sorgfältig acht, denn ich bin der Beweis, mein Wiederwort bricht die Dunkelheit und des Schattens flüstern läßt Berge erzittern die Erde unter euren Füßen beben. Kraftgewaltig bricht hervor sein listiges Wort, doch ohne Lügen, vielfach schneller, als das irdische Licht euch erscheint. Und es war Jesus und nicht ein anderer, wie ihr meint, denn wie sollte es die Sonne der Mond und der Mond die Sonne sein? Denn die drei Bücher die herabgesandt, so wisset das sie wie Schriftrollen wundersam atmend sprachen, mit Sprachen durch Sprachen die ihr nicht kennt. Denn wisset es genau, ihr meint das Allah Listenreich sei und doch habt ihr euch der großen Lüge hingegeben. Und so meinet ihr durch eure Hände Taten das auch Allah ein Lügner sei, verachtet ihr den Propheten. Von welchen Frieden redet ihr, vom Höllenkuß der eure Stirn berührt?
*** ANONYM ***

Montag, 10. November 2014

Zwei kleine Muselmanen

Video: Berlin stellt sich einer nicht stattfindenden Hooligan-Demo entgegen

Was wäre, es gäbe Krieg, und keiner geht hin? Dann kommt trotzdem die militante „Antifa“ und skandiert: „Deutschland ist Scheisse!“ und bekriegt die Ordnungshüter. Eine für Sonntag in Berlin geplante Demonstration „Hooligans gegen Salafisten“ wurde wegen befürchteter Ausschreitungen abgesagt. Obwohl die Demo kurzfristig abgesagt wurde, versammelten sich mehrere hundert Gegendemonstranten. [Weiter]

Nur mal eben so !

Nach 25 Jahren des Mauerfalls + + +

Sonntag, 9. November 2014

Sparkasse entfernt Transparent am Pariser Platz wegen SPIEGEL-Depp

Weil ein geistesktanker SPIEGEL-Depp namens Stefan Kuzmany bei dieser Sparkassen-Werbung an seinen Führer dachte, hängte die Bank das Transparent ab und entschuldigte sich, wird aufatmend berichtet! Das Brandenburger Tor sieht eigentlich auch noch bräunlich aus wie bei Hitler. Könnte man es nicht mit Regenbogenfarben Intersexual aufhübschen! Das wäre nicht nur eine nette Geste, sondern ein notwendiges Signal gegen Rechts!

25 Jahre nach Mauerfall sind wir EU*dSSR

Bereits gestern hat PI einen Artikel von Peter Helmes veröffentlicht, der auch keinen Grund für ein Fest heute sieht und dem voll zuzustimmen ist. Es muß aber noch ein anderer Punkt stärker hervorgehoben werden: die Auflösung und das Verschwinden der Bundesrepublik seit dem Mauerfall vor 25 Jahren in der Brüsseler EUdSSR. Es ist geradezu tragisch. Genau in dem Augenblick, als Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg wieder normaler und größer wurde und einen Gipfel erreichte, setzte schon der Umschlag in den Untergang an. Was wurde den Alliierten, speziell den Briten und Franzosen, da alles von Kohl und Konsorten versprochen? So wollte Mitterand (“Versailles mit friedlichen Mitteln”) die Dominanz der D-Mark gebrochen sehen. Kohl klappte die Hacken zusammen! Der Euro kam. Der Anfang vom Ende. [Weiter]

Wer die Geister ruft !

Samstag, 8. November 2014

Münchhausen - Die Mörderbarone

Weil Nuhr eben Nuhr ist ...

Engel sind es Drei die Einkehr halten

Das jugendliche Mädchen die Jungfrau die ihr mit Steinen umgebracht, und der Vater ein Mörder erhob seine Hand gegen sie, seine Tochter. Meint ihr ich hörte sie nicht aus den dunklen Tiefen rufen, da ihr sie hinabgestoßen zu unrecht das der Vater ihr Herz zerbrach, und so wird zugerufen die Schuld auf eure schändlichen Häupter, wie eiserne Steine die aus des Himmels Schlund gespuckt, gewichtig und unbarmherzig gegen euch. Und so muß faulen euer Fleisch, eure Seele brennen, schreien euer Geist, weil ihr euch selbst erhoben habt über dem Gesetz des Juden dem Gebot des Propheten dem Engel der mir nicht verborgen blieb. So wisset nun, daß ihr kein Wissen von Morgen, wisset auch nicht was vergangen, spürt ihr die Gegenwart nicht. Denn Engel sind es Drei die Einkehr halten, dort wo der göttliche Lichtstrahl das Fleisch den einen Menschen durchströmt und seinen Geist mit dem Hauch seines heiligen Atem küßt. Und so bin ich stets dort, wo ihr noch nicht gewesen, denn so ich will das Wolken sich binden, donnern helle Blitze urgewaltig, zerstörerisch.
*** ANONYM ***

Freitag, 7. November 2014

Video: Was hat der Islamische Staat mit dem Islam zu tun?

Donnerstag, 6. November 2014

Gemeinsam gegen Zwangsheirat - Sabatina James

Herbert Kickl - Linke Toleranz ist in Wahrheit Feigheit

Staatsanwaltschaft Osnabrück stellt Ermittlungen gegen Dieter Nuhr ein

Der langbärtige Mohammedaner Erhat Toka aus Osnabrück (Foto) hatte den Kabarettisten Dieter Nuhr wegen “Beschimpfung von Religions-gemeinschaften” angezeigt, da jener angeblich “unter dem Deckmantel der Satire Hetze gegen eine gesellschaftliche Minderheit” betreibe. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat das Ermittlungsverfahren nun eingestellt, wie der FOCUS gestern berichtete. Für die Erfüllung des Volksverhetzungsparagraphen fehle es bei Nuhr an der “fremdenfeindlichen Gesinnung.” Da es sich bei Nuhrs Texten “erkennbar um Satire” handle, sei auch das Kriterium der “Beschimpfung einer Religionsgemeinschaft” nicht erfüllt. Merke: Wenn ein Journalist, Politiker oder Normalbürger etwas Ähnliches über den Islam äußert, könnte es eng werden.. [Weiter]
(Von Michael Stürzenberger)

Dienstag, 4. November 2014

Ende Gut, alles Gut ! + + +

>>> GRATIS ! <<<

Video: Asylantenheim bitte nicht in meiner Nähe ! ! !

Die Sendung von SPIEGEL TV am Sonntag Abend war nicht nur wegen des HogeSa-Beitrags spannend. Auch der Film über den Widerstand von Bürgern gegen die Schaffung von Asylantenheimen in Bremen, Hamburg und Berlin hatte es in sich. Zitat eines verärgerten Bürgers: “Das sind gar keine Flüchtlinge. Die kommen aus Ländern, da werden sie gar nicht verfolgt – außer von der eigenen Polizei.” Immer mehr Menschen in diesem Land wachen auf, auch wenn SPIEGEL TV mit geballter redaktioneller Empörung dagegenzuhalten versucht..

Sonntag, 2. November 2014

Star Trek Voyager Skorpion Teil 1 und 2

Deutschland erwache !!!

Die ersten Ratten verlassen das sinkende Boot: “taz”-Ekel Deniz Yücel gibt sich plötzlich als Islamkritiker

Das Gesicht des Traumes, durch die Stimme der zwei Engel offenbar gemacht. # 2

Das Gesicht des Traumes, durch die Stimme der zwei Engel offenbar gemacht. Ein Traum Dreidimensional holographisch aus drei Perspektiven eine Sichtweise, Drei in einer zusammengefügt. Denn ein Gesandter ist entweder ein König von dieser Welt, oder ein Gesandter dessen Königstum von der anderen Welt ein Messias in dieser Welt. Und beide sind keine Propheten, wie der Mensch die Schriftgelehrten meinen. Und als Muhammad heim kehrte zu den seinen, von der Flucht geplagt und doch aufrecht erhaben die Offenbarung, durch des Engels Stimme Umarmung, da trat er ein in des Kalifat´s Raume. Muhammad fand niemanden anwesend, schaute sich um und begann die Unordnung darinnen geduldig zu ordnen. Als Muhammad geduldig damit beschäftigt war das unordentliche zu ordnen, kam eine in schwarzen Gewandes gekleidete Muslima herein die sonst den Raum zu ordnen pflegte. Sie sprach Muhammad an, warum er dies tu, was er denn mache, da es doch ihre Aufgabe war, und das es doch verwerflich wäre, hinter dem Tische des Imam zu gehen, denn die Ordnung hat vor dem selben zu geschehen. Da, wandte sich Muhammad zu der Muslima und sprach;“Es ist mir die Erlaubnis gegeben, denn wahrlich, ich bin bestätigt als Imam und König der Muslime in dieser Welt“! Und so verhält es sich das Jesus das Wort der Herr auf dem göttlichen Throne, denn so wird es bezeugt von den Propheten.
*** ANONYM, wer weiß seinen Namen?! ***

Was sind eigentlich Träume # 1

Was sind eigentlich Träume die zeitlich nicht Linear verlaufen, und die man vor Zweitausend Jahren noch als Gesichte bezeichnete. Man nahm sie sehr ernst ein Spiegel des inneren selbst, oder doch eher zu beschreiben, als Wahrheit hinter den Kulissen des alltäglichen Wahnsinn´s der uns tagtäglich umschließt. Ich behalte mir bei den Träumen die Vorsicht im Vordergrund, denn sie sind ja nicht immer so absolut mit Deutlichkeit verbunden. Dies scheint mit der körperlichen Schwachheit einherzugehen und dem Wissen, daß man sich selbst angeeignet hat, aus Erfahrungen die man wiederum selbst oft Schmerzhaft, meist von außen her aufgezwungen erfahren mußte. Doch Heute lache ich über die Psychologie des Wissen´s, denn was ist schon Tiefenpsychologie ein dickflüssiger Nebel für studierte aus Universitäten verklärte. Und wenn man die Parapsychologie anspricht, so ist es aus mit der geschulten Weisheit, aus mit dem Wissen und aus mit der Klugheit sich bered zu geben. Oh, und sie wissen rein nicht´s von den menschlichen Geist, nicht´s von der Funktion der Gedanken, und rein nicht´s von dem Fleische des Herzen´s und dem unveränderten Geist im inneren seines Wesen´s. Und was die Seele betrifft, stetig wandelnd im innersten des Herzens, so vermögen sie sie nicht zu schauen, weil Dummheit plagt ihre Zungen. Gedanken und Träume sind mehr, als nur psychologisches Geschwafel und Unkenntnis von ihrer stofflichen Beschaffenheit, mal feinstofflich und auch zunehmend fordernd eigenständig stofflich führend, hinüber in andere Räume, Dimensionen und Realitäten ergreifend, was dazwischen und auch inmitten eingetaucht in andere Universen Bestätigung findet.

*** Der Schatten der zu mir flüstert das Graue lebendige das mich umarmt, 
mich loszubinden von der diesseitigen Welt! ***

Tagesspiegel-Kretin will Kirchenglocken weg aus Berlin und dafür Muezzinrufe her

Mich nerven Kirchenglocken, zumindest dann, wenn sie läuten, zumal in einer Stadt, in der viele Menschen zusammenleben, von denen immer weniger praktizierende Christen sind. Dafür, dass Religion in einer angeblich zivilisierten Gesellschaft Privatsache sein soll, sind sie erstaunlich laut… Wo bleiben die Rufe der Muezzine? Der Islam hat keine Tradition in Deutschland, wird dann gerne gesagt. Mag sein. Aber was ist schon Tradition? Aktuell sind noch rund 20 Prozent der Menschen in Berlin evangelisch, gut neun Prozent katholisch. Die Mehrheit kommt ohne Gott zurecht. Werden also demnächst die Kirchenglocken eingeschmolzen? [Weiter]
 
AfD
AfD
AfD
AfD
AfD
AfD

BPD : (1) Datenschutzhinweis / UA-5061579-1 Photobucket / Die Autorin Übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autorin, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der Autorin kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Die Autorin behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen!. -----------------------------------------------------------* Haftungsbeschränkung für eigene Inhalte Die Inhalte meiner Webseitenpräsenz wurde sorgfältig und nach bestem Gewissen erstellt. Gleichwohl kann für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit sämtlicher Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Gemäß § 7 Abs. 1 TMG bin ich als Autorin für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich, oder auch nicht. Ich bin als Autorin nach den §§ 8 bis 10 TMG jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen. * Haftungsbeschränkung für externe Links Meiner Webseitenpräsenz enthält Verknüpfungen zu Webseiten Dritter (sog. „externe Links“). Da ich auf deren Inhalte keinen Einfluss habe, kann für die fremden Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Für die Inhalte und Richtigkeit der Informationen ist stets der jeweilige Informationsanbieter der verlinkten Webseite verantwortlich. Zum Zeitpunkt der Verlinkung waren keine Rechtsverstöße erkennbar. * Urheberrecht Die auf meiner Webseite veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen nicht dem deutschen Urheberrecht.